Behandlungskosten

Erstgespräch | Ausführliche Anamnese

Da ich mir in unserem ersten Gespräch genügend Zeit dafür nehmen möchte, Sie und ihr Anliegen möglichst umfassend kennenzu-lernen, veranschlage ich für das Anamnesegespräch bis zu 90 Minuten. Soweit vorhanden schaue ich mir bereits erhobene Befunde an und bespreche mit ihnen, den im Vorfeld ausgefüllten Anamnese-Bogen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, diesen Bogen sorgfältig auszufüllen. Denn immer wieder zeigt sich, dass Symptome die Sie vielleicht nicht in direkten Zusammenhang mit ihren akuten Beschwerden bringen, wichtige Hinweise auf die Ursache einer Erkrankung geben können.

Seit dem Jahr 2013 ist in Deutschland ein Behandlungsvertrag gemäß §§ 630a ff BGB gesetzlich vorgeschrieben. Damit Sie die Möglichkeit haben, diesen Vertrag in Ruhe zu Hause durchzulesen finden Sie den Vertrag in der Rubrik "download"

 

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes ist es mir neben den, im Anamnese-Bogen erhobenen Daten, besonders wichtig, etwas über ihre Ernährung zu erfahren. Ich richte den Fokus darauf, welche Speisen und Nahrungsmittel Sie bevorzugen und ob ihre Ernährungsgewohnheiten zu ihrer Gesundheitslage passen. Notieren Sie sich für einige Tage, was, bzw. zu welcher Uhrzeit Sie essen und trinken und bringen Sie die Unterlagen ebenfalls mit in die Praxis. Damit sparen wir viel Zeit bei der Anamnese.

 

Bitte bringen Sie den unterschriebenen Behandlungsvertrag und den ausgefüllten Anamnese-Bogen mit in die Praxis oder schicken ihn bereits im Vorfeld per E-mail oder Post an die angegebene Kontaktadresse.

 

Pauschalpreis für das Erstgespräch/Anamnese: 95,-- €

Für Folgebehandlungen berechne ich 75,-- € pro volle Stunde.

Selbstzahler

Gerne behandle ich Sie auf Selbstzahlerbasis. Das Honorar ist nach jeder Behandlung in bar zu entrichten. Auf Wunsch erhalten Sie eine Quittung oder Rechnung. 

Gesetzliche Krankenversicherung

Im Regelfall werden die Behandlungskosten für naturheilkundliche Therapieverfahren nicht von den gesetzlichen Kranken- und Ersatzkassen erstattet. Jedoch können die Kosten gegebenenfalls im Rahmen einer Steuererklärung als außergewöhnliche Belastungen steuerlich geltend gemacht werden. Bitte fragen Sie diesbezüglich Ihren Steuerberater. 

Private Krankenversicherungen

Private Krankenversicherungen, Beihilfestellen und Zusatzversicherungen für Heilpraktiker erstatten die Behandlungskosten in der Regel ganz oder zumindest teilweise. Deshalb empfiehlt es sich grundsätzlich noch vor der Aufnahme einer naturheilkundlichen Behandlung, Ihre privaten Versicherungsbedingungen nachzulesen und/oder Kontakt zu Ihrer Versicherung aufzunehmen, um eine Kostenübernahme zu klären. Unabhängig von der Höhe der Erstattung durch die Versicherung, sind meine Rechnungen stets im vollen Umfang zu bezahlen.

 

Sie erhalten für meine Behandlungen eine Rechnung entsprechend des Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker (GebüH).